charge

noch einmal: kevin, lars, charge alles geil. halbwegs funktionierende konzertreihen längst der und eigentlich quer zur clubdominierten talachse an der wupper sind rar. genau so wie die handvoll leute, die sich für lauten krach aus angezerrten und/weil fett aufgedrehten gitarren verstärkern interessieren.

wir tragen außerdem nach, dass wir diese band und diesen songwriter nicht zum letzten mal getroffen haben werden. bilder bei facebook und soweit der frühling. manche nennen es klicktrack, wir sagen schrottspur zu dem, was wir am wochenende aufnehmen. könnte als erste vorbereitung zu unserem „studioaufenthalt“ durchgehen. wir sind jetzt also raus, bunkern uns ein bis august ende.

fürs letzte jahrfünft